Paul Teeuwen Finanzberatung – Ihr Partner für sichere Anlagen

Paul Teeuwen
Finanzberatung
Von-Hardenberg-Straße
52511 Geilenkirchen
Telefon 0163 3391287

Mit sicheren Anlagen durch stürmische Zeiten:
Gute Beratung macht‘s möglich!

Die Deutschen sind ein Volk der Sparer. Das ist an sich auch gut so. Denn wer spart, weiß um den Wert des Geldes und hat vor allem ein klares Ziel für die Zukunft. Doch was ist, wenn die Inflation das Ersparte langsam aber sicher auffrisst? Was passiert, wenn die gute alte Disziplin des Sparens am Ende dem Sparer noch schadet? Was vor einigen Jahren noch undenkbar war, ist auf einmal traurige Realität. Mit den Erfolgs rezepten der Großeltern kommt man leider nicht mehr weiter.



Ein Beispiel veranschaulicht das Problem: Wer zur Alterssicherung oder Kapitalbildung sein Geld z.B. auf dem Sparbuch, Festgeld, Tagesgeld fest anlegt, erhält einen Zins im Promillebereich. Die üblichen 0,01 Prozent sind jedoch noch nicht einmal eine schwarze „Null“, wenn gleichzeitig die Inflation auf 3,5 % Prozent klettert. Der Anleger erleidet einen Verlust von 3,49 Prozent pro Jahr. Nach zehn Jahren sind bei dieser Vorgehensweise seine Rücklagen um rund ein Drittel geschmolzen und der Traum vom Eigenheim oder dem sorgenfreien Lebensabend in weite Ferne gerückt.

In den nächsten Monaten könnte uns sogar durch die steigende Inflation und die Einführung von Verwahrentgelten (Strafzinsen) der Banken eine noch stärkere Geldentwertung drohen. Die stark gestiegene Staatsverschuldung auf der ganzen Welt wird für eine nicht absehbare Zeit vermutlich unsere Zinsen für Sichteinlagen weiter niedrig halten oder sogar auch vor Inflation schon negativ werden lassen. Die Herausforderung wird also eher größer und die Anleger können dies nicht aussitzen.

Daher ist es wichtig, sich zu informieren und neue Wege zum Aufbau und Erhalt von Vermögenswerten zu finden. Ein sicherer Weg in unsicheren Zeiten ist die Umwandlung in Sachwerte.

Stichwort „Betongeld“:

Anlageimmobilien sind eine langfristige Strategie, bei der man sich Eigenkapitalrenditen nach Steuern von bis zu fünf Prozent sichern kann. Bei einem bundesweiten Bedarf von rund 400.000 zusätzlichen Wohnungen durch Neu- und Ersatzinvestitionen und einer tatsächlichen Fertigstellung von ca. 300.000 Wohnungen ist in guten Lagen weiterhin mit einer problemlosen Vermietung zu rechnen. Es fehlen also ca. 100.000 Wohnungen. Die Nachfrage wegen Angebotsmangel an Wohnraum bzw. die Mietpreise werden also eher weiter steigen als sinken, was gut für den Anleger ist. Zusätzlich entfallen die leidigen Aufgaben eines Vermieters, wenn der Anleger auf Miet-Pool-Modelle zurückgreifen kann, die zusätzliche Sicherheit bringen. Darüber hinaus kann bei dieser Art der Investition auch auf günstige Finanzierungsmodelle zurückgegriffen werden. Auch Investitionen in den Zukunftsmarkt der demographischen Entwicklung wie Wohnen im Alter und den massiven Wachstumsmarkt der Pflegevorsorge sind neben dem klassischen Bestand und Neubau Optionen.


Mietrenditen sind durch die gestiegenen Preise der letzten Jahre zwar gesunken, aber dafür ist die Refinanzierung über Kredite noch nie so günstig gewesen. Die Differenz zwischen Mietrendite und der Refinanzierung war deshalb noch nie so groß. Dies bedeutet, hier gibt es für Anleger eine langfristige und konservative Art Geld anzulegen. Es gibt also Konzepte, wo die Vorteile der Immobilie verbunden werden können mit der Absicherung gegen die typischen Immobilienrisiken. Gute Lage von Immobilien und ein breites Wissen über den unterschiedlichen Charakter der Immobilienarten bringen Sicherheit für den Anleger.

Stichwort „Gold“:
Gold gilt als die wertstabilste Investition und ist schön anzusehen. Es ist anders als unser Geld nicht beliebig vermehrbar. Doch wo bewahrt man es sicher auf, ohne künstliche Aufschläge zu Marktpreis in Kauf nehmen zu müssen?
Hier gibt es Fonds, die den Goldpreis 1:1 abbilden und somit die sichere und kostengünstige Verwahrung gewährleisten. Die Anleger können sich das Gold trotzdem später auch physisch aushändigen lassen.

Stichwort „Aktien“:
Sie sind nicht nur für „Zocker“ geeignet! Zum Vermögensaufbau sind Aktien langfristig immer noch eine gute Lösung. Grob gesagt, muss sich Eigenkapital langfristig im Durchschnitt besser entwickeln als Fremdkapital (Basis einer Volkswirtschaft). Heute sind die weltweiten Gewinnrenditen im Durschnitt aller Unternehmen der Welt mit 5 % immer noch sehr attraktiv – und dies trotz der gestiegenen Börsenwerte weltweit.
Allerdings muss man mit kurzfristigen Kursschwankungen leben können. Deshalb ist es wichtig, sich breit aufzustellen und nicht nur in einen Fonds zu investieren.
Unternehmen mit zukunftsträchtigen Geschäftsmodellen, sicher prognostizierten Gewinnen und soliden Dividenden, verbunden mit den Zukunftsthemen der Digitalisierung, der Nachhaltigkeit und der alternativen Energiequellen sind eine mögliche gute Kombination.



Gibt es in der Welt der Aktien garantierte Sicherheiten und die Minimierung von Risiken? Nein. Aber ein langer Atem und ein guter Mix reduzieren die Risiken deutlich und bringen dem Risiko angepasste, positive Renditen. Weiterhin kann der Anleger durch einen verteilten Einstieg von Einmalbeträgen das Stichpunktrisiko glattziehen und sogar von den Schwankungen profitieren. Hier ist die richtige Strategie entscheidend. Bei der Beantwortung der Fragen nach Kapitalbildung, sicheren Investitionen und günstiger Finanzierung kommen unabhängige Fachleute wie Paul Teeuwen ins Spiel. Der vertrauensvolle Finanzexperte mit über 20 Jahren Berufserfahrung legt seinen Fokus auf persönliche Beratung und maßgeschneiderte Lösungen. Seine Themen sind nachhaltige Finanz- und Versorgungskonzepte von der Altersvorsorge über das Immobilieninvestment bis zum Vermögensmanagement oder der betrieblichen Altersvorsorge. Dabei findet er im
„Dschungel“ der Finanzierungsangebote, Aktienkurse und Anlagemöglichkeiten das richtige Angebot, unabhängig von Produktanbietern und Vertriebsvorgaben. Zuvor werden die Ziele und Möglichkeiten besprochen und festgelegt.

Allein bei der Finanzierung erfolgt ein Vergleich aus über über 400 Banken, bevor er seinen Kunden eine Empfehlung ausspricht. „Teil meiner Beratung ist auch, dass ich meinen Kunden von unrealistischen oder zu risikoreichen Ideen abrate und Alternativen aufweise“, betont der gelernte Bankkaufmann. „Wer bei einer Genossenschaftsbank sein Rüstzeug erhalten hat, weiß zuzuhören und hat die Bodenhaftung nicht verloren.“ Daran haben auch seine vielfältigen Qualifi kationen und Weiterbildungen als Senior Financial Consultant sowie Managing Consultant der MLP Private Finance nichts geändert.

Die komplexe und schnelllebige Welt zu analysieren und langfristig in allen finanziellen Fragen zu begleiten, ist seine Berufsphilosophie. Ruhe zu bewahren, fair und ehrlich Menschen entscheidungsfähig zu machen und bestehendes Vermögen nach Inflation zu erhalten sowie neues Vermögen aufzubauen. Paul Teeuwen nimmt sich Zeit für seine Gesprächspartner und behandelt auch eine unverbindliche Anfrage mit dem gebührenden Respekt. Schließlich geht es um die Zukunft seiner Kunden. Vielleicht ist jetzt für Sie die richtige Zeit, mit diesem
vertrauensvollen Partner zu sprechen.